Lade Veranstaltungen

Zappelphilipp und Träumsuse – inzwischen haben in fast jeder Schulklasse Lehrer und Kinder Probleme mit Aufmerksamkeitsdefiziten, Lernschwierigkeiten und Verhaltensauffälligkeiten. Oft werden Psychopharmaka eingesetzt, um der schwierigen Situation Herr zu werden – schnelle Hilfe, die erstmal Erleichterung schafft, aber oft auch unerwünschte Nebenwirkungen zur Folge hat.

Neue Erkenntnisse aus Medizin und Biologie zeigen, dass nicht immer ein genetisch bedingter Neurotransmittermangel Auslöser von Aufmerksamkeitsdefiziten ist, und deshalb nicht nur über die üblichen Psychopharmaka behandelt werden muss. Der Vortrag klärt darüber auf, welche anderen Ursachen inzwischen bekannt sind, wie man sie feststellen und behandeln kann. Damit wird eine sanftere und nachhaltige Hilfe in Schule und Elternhaus möglich.

>> Info und Anmeldung

Teilnehmerstimmen aus bisherigen Veranstaltungen:

  • „interessante neue Forschungsergebnisse aus biolog. Sicht“
  • „sehr strukturiert, klarer Aufbau“
  • „vielfältiger Blick auf die Symptomatik“
  • „für mich völlig neue Ansätze“
  • „Fachlich gut ausgebildete Dozentin! (gutes Fachwissen!)“
  • „sehr informativ“
  • „Folien sehr informativ, alle Fragen werden kompetent beantwortet, angenehme Referentin“
  • „klare, kompakte Präsentation, Zusatz-Material, Vortragsfolien (Untersuchungsergebnisse)“
  • “ Information ermöglicht ein tiefergehendes Verständnis für die Problematik“
  • „Auch für mich persönlich interessante Information“

Foto: djama, www.fotolia.com